Blog Wirbellose

Letzte Artikel von Harald Knust (Alle anzeigen)

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn mit Freunden und Bekannten in Deinem sozialen Netzwerk oder per E-Mail! Buttons zu Deinem Netzwerk oder E-Mail sind unten auf dieser Seite.

Forschung: Superklebstoff aus Muschelgenen

Muschelansiedlung
Mit dem synthetischen Muschelkleber könnten nicht nur Geräte an Schiffsrümpfen festgeklebt werden, es sind auch viele medizinische Anwendungen denkbar. Quelle: Arco Images GmbH

Muscheln haben Füße. Die dienen den Weichtieren zwar nicht zur Flucht vor französischen Gourmets. Dafür aber produzieren sie damit einen klebrigen Proteinschleim, der sie auch in wildester Brandung fest mit ihrem Untergrund verankert. Lange war das Rezept für diesen Superkleber das Geheimnis der Muscheln. … weiterlesen

 

Vielfalt und Farbenpracht von Zwerggarnelen

 

Die Amanogarnele Caridina multidentata

Caridina multidentata
Caridina multidentata

Eine der wohl besten „Algenfressmaschinen“ unter den Garnelen. Wer sie sich aber nur aus diesem Grund gekauft hat, musste sicher schnell feststellen wie sie sich in kurzer Zeit das Herz des Betrachters erobert hat. Und selbst wenn sich nicht eine einzige Alge mehr im Becken befände, würde er sie nicht mehr hergeben wollen. … weiterlesen Frank Logemann

 

Die Crystal Red: eine Zwerggarnele wurde zum Haustier

Caridina logemanni
Caridina logemanni

Die wohl dienstälteste aller Zwerggarnelen im Aquarium hat nach intensiven Studien im Jahr 2014 auch einen wissen­schaftlichen Namen erhalten: Caridina logemanni … weiterlesen Aqualog

 

Ein Paludarium für Mangrovekrabben

Pseudosesarma moeshi
Pseudosesarma moeshi

Die am häufigsten im Zoofachhandel angebotenen Krab­benarten, nämlich Rote Mangrovekrabben, Afrikanische Landkrabben und viele Winkerkrabben, entstammen der Mangrove. Man muss einige Besonderheiten bei der Einrichtung des Behälters beachten, um dauerhaft Freude an seinen Pfleglingen zu haben. … weiterlesen Aqualog

 

Steckbrief: Muscheln und Schnecken im Süßwasser

Schnecken werden seit Anbeginn der Aquaristik als Algen- und Restevertilger im Aquarium gepflegt. In den meisten Aquarien leben kleine, unauffällige Schnecken ohne Zutun des Besitzers. Es werden aber auch große, attraktive Arten gezielt importiert und gezüchtet. … weiterlesen Aqualog

 

Cherax sp. „Hoa Creek“ wurde als eigenständige Art beschrieben: C. warsamsonicus

Cherax spec. Hoa-Creek
Cherax spec. Hoa-Creek

Die bunten Krebse der Gattung Cherax aus Neu-Guniea erfreuen sich in der Aquaristik einer – für Krebsverhältnisse – großen Beliebtheit, denn sie sind nicht so zerstörerisch wie ihre nordamerikanischen Vettern. Die Gattung Cherax ist sehr artenreich … weiterlesen Aqualog

 

Importverbot für Apfelschnecken der Gattung Pomacea

Zuchtformen von Pomacea diffusa
Zuchtformen von Pomacea diffusa

Seit dem 8. November 2012 gilt ein Verbot für Apfelschnecken der Gattung Pomacea in der EU. Pomacea ist der gültige Gattungsname für Apfelschnecken, die früher als Ampullaria bekannt waren. Aufgrund dieses Verbotes ist die Einfuhr, der Handel und die Weitergabe von Apfelschnecken aller Arten der Gattung Pomacea innerhalb der EU verboten. Das gilt für kommerzielle Haltungen ebenso wie für Privatpersonen. … weiterlesen Aqualog

 

Eine für alle: Neocaridina heteropoda

Neocaridina heteropoda
Neocaridina heteropoda

Was die Zwerggarnelenzucht so interessant macht, ist die große Wandelbarkeit der Tierchen in menschlicher Obhut in Verbindung mit einem sehr raschen Generationswechsel. Das Maximalalter einer Zwerggarnele liegt bei etwa 1,5 Jahren und die Weibchen von Neocaridina heteropoda produzieren bei Temperaturen über 18°C nahezu ununterbrochen Gelege. … weiterlesen Aqualog

 

Posthornschnecken

Planorbella duryi
Planorbella duryi

Posthornschnecken sind schon seit Anbeginn der Aquaristik beliebt, da sie Algen verzehren und Reste verputzen, aber die Pflanzen gewöhnlich in Ruhe lassen. Außerdem sind sie als Lungenatmer keine zusätzlichen Sauerstoffverbraucher. … weiterlesen Aqualog

 

Da erleben Blaualgen ihr blaues Wunder!

Planorbella duryi
Planorbella duryi

Blaualgen sind eine Landplage. Es handelt sich eigentlich nicht um Algen, sondern um Bakterien (Cyanobakterien), die allerdings genau wie Algen, Photosynthese betreiben können. Blaualgen sind die Überlebenskünstler schlechthin und können noch an Orten gedeihen, an denen alles andere Leben scheitert. Hat man Blaualgen im Aquarium, können sie die Freude am Hobby richtig verderben. Es bilden sich blaugrüne, schleimige Überzüge, die alles unter sich ersticken. … weiterlesen Aqualog

 

Kennen Sie die häufigsten Tiere der Welt? Seegurken, Erfolgsmodelle der Evolution!

Pseudocolochrius spec.
Pseudocolochrius spec.

Seegurken oder Seewalzen bilden im zoologischen System die Klasse der Holothuroidea. Etwa 600 Arten sind weltweit bekannt. Sie leben ausschließlich im Meer und alle Arten ernähren sich von Kleinstlebewesen. … weiterlesen Aqualog

 

Ganz schön nützlich – ganz schön schön!

Krebs
Krebs

Kein Zweifel: der Grund, weshalb man sich ein Seewasserbecken einrichtet, liegt in den sagenhaft bunten Fischen und Korallen. Doch ist das Becken einmal eingerichtet und eingefahren, stellt man fest, dass man auch noch ein paar Helferlein gebrauchen könnte, etwa, um die Algen, die Glasrosen oder Borstenwürmer kurz zu halten oder, um den Bodengrund etwas aufzulockern oder, um Futterreste zu entsorgen. Im Meer gibt es für jedes Problem das passende Tier und einige davon sind zudem so schick, dass es sich lohnt, etwas genauer hinzusehen. … weiterlesen Aqualog

 

Krabben-Spezial: Afrikanische Krebstiere

Cardisoma armatum
Cardisoma armatum

Die Cardisoma armatum stammt von den Küsten West- und Zentralafrikas. Die “Blau-rote Afrikakrabbe” besticht durch ihre leuchtend orange gefärbten Beine, welche einen kräftigen Kontrast zum blauen Körper bilden. … weiterlesen Aqualog

 

Ein Gedanke zu „Blog Wirbellose

  1. Viele der Beiträge kommen vom Biologen Frank Schäfer, Mitarbeiter bei Aqualog und beim Importeur Aquarium Glaser. Frank fordert in seinem Blog zum Teilen seiner Beiträge auf. Dies tue ich auf dieser Seite gerne, denn neben Franks bebilderten Artbeschreibungen gibt es auch viele Informationen zur Sachkunde und Allgemeinwissen zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.