Blog Fische

Letzte Artikel von Harald Knust (Alle anzeigen)

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn mit Freunden und Bekannten in Deinem sozialen Netzwerk oder per E-Mail! Buttons zu Deinem Netzwerk oder E-Mail sind unten auf dieser Seite.

 

Die Störwelse Paraguays: Sturisoma barbatum oder S. robustum?

Sturisoma
Sturisoma

Störwelse sind fantastische Aquarienfische, die bis zu 28 cm lang werden können und entsprechend große Aquarien benötigen. Die Männchen sind in der Fortpflanzungszeit an dem ausgeprägten Backenbart zu erkennen, aber auch außerhalb der Laichzeit fällt die Unterscheidung der Geschlechter nicht schwer. Die Ernährung ist vielseitig mit einem deutlichen Schwerpunkt auf pflanzlicher Kost. … weiterlesen Aqualog

 

Trichomycterus alternatus: Im Schatten des Vampirs

Trichomycterus alternatus
Trichomycterus alternatus

Fische haben das gleiche Problem wie Menschen: sie können sich ihre Verwandten nicht aussuchen! Und so leidet der gute Ruf eines kleinen Welses arg unter dem Leumund einiger seiner Vettern. Der am meisten gefürchtete Fisch Südamerikas ist der Candiru, denn dieser Fisch kann in die Harnröhre des Menschen eindringen, wenn dieser unter Wasser uriniert. … weiterlesen Aqualog

 

Höhlenschmerlen: Schistura cf. jarutanini

Schistura cf. jarutanini
Schistura cf. jarutanini

Die Bachschmerlen der Gattung Schistura sind in Süd- und Südostasien weit verbreitet und bilden hunderte von Arten aus, von denen viele wissenschaftlich noch unbeschrieben sind. Nahezu jedes Fließgewässer beherbergt eine oder mehrere Arten. So verwundert es nicht, dass einige dieser Schmerlen zu Höhlenbewohnern geworden sind. … weiterlesen Aqualog

 

Die Keilfleckbarbe – Trigonostigma heteromorpha?

Trigonostigma heteromorpha
Trigonostigma heteromorpha

Genetische Untersuchungen haben ergeben, dass es nicht nur eine Keilfleckbarbe gibt, sondern mehrere, einander ähnliche Formen, die wissenschaftlich noch bearbeitet werden müssen. Damit sind jetzt nicht T. espei oder T. hengeli gemeint (von denen es übrigens auch mehrere Farbvarianten gibt, deren systematischer Status noch ungeklärt ist). … weiterlesen Aqualog

 

Cyprinus carpio, der Karpfen – eine Weihnachtsgeschichte

Spiegel- und Schuppenkarpfen
Spiegel- und Schuppenkarpfen

Jetzt ist es wieder so weit. Das älteste Haustier unter den Fischen, der Karpfen, kommt in vielen Haushalten traditionell entweder an Weihnachten oder an Silvester auf den Tisch. Erst in jüngster Vergangenheit gelang es, einige der Rätsel über die Herkunft des Karpfens zu lösen. … weiterlesen Aqualog

 

Endlich wieder einmal importiert: Phractolaemus ansorgii

Schlammfisch
Schlammfisch

Wenn man diesen walzenförmigen, unscheinbar gefärbten Fisch unvoreingenommen betrachtet, so hält man ihn sicher nicht für etwas Besonderes. Und doch ist er es. Die Art Phractolaemus ansorgii – auf deutsch auch Schlammfisch genannt – ist die einzige Art einer eigenen Familie, der Phractolaemidae. Jedenfalls sind Schlammfische ganz besondere Tiere mit ihrem röhrenförmig vorstreckbaren Mäulchen, ihrer Luftatmung und den verlängerten Nasenöffnungen. … weiterlesen Aqualog

 

Aphyocharax dentatus: schwarzer Rücken in der Balz

Aphyocharax dentatus
Aphyocharax dentatus

Aphyocharax dentatus ist ein wenig populärer Rotflossensalmler. Die Art wird mit bis zu 8 cm Länge recht groß (für Aphyocharax-Verhältnisse) und gegenwärtig sind Salmler – jedenfalls soweit es Raritäten betrifft – ja ganz allgemein nicht so sonderlich beliebt. … weiterlesen Aqualog

 

Yasuhikotakia: prächtige Prachtschmerlen

Yasuhikotakia cambodia - Tiger
Yasuhikotakia cambodia – Tiger

Es ist noch gar nicht lange her, da hießen alle Prachtschmerlen mit Gattungsnamen Botia. Gegenwärtig verteilt man diese Fische auf die Gattungen Ambastaia (Schachbrett-Prachtschmerlen), Botia (die senkrecht gestreiften Prachtschmerlen Indiens und angrenzender Regionen), Chromobotia („die“ Prachtschmerle), Sinibotia (chinesische Prachtschmerlen), Syncrossus (Tiger-Prachtschmerlen) und Yasuhikotakia. Der Gattungsname Yasuhikotakia liest sich komplizierter, als er ist. Sprechen Sie mal mit: Yasu-hiko-takia. Der Name ehrt den bedeutenden Fischkundler Yasuhiko Taki, der sich besonders um diese Gruppe verdient gemacht hat. … weiterlesen Aqualog

 

Ein neuer Schwertträger?

Letzte Woche fiel mir durch Zufall im Gewimmel bunter Lebendgebärender ein sehr seltsamer Schwertträger auf. Die Körperfärbung entsprach dem Dalmatiner-Molly, einer schwarz-weiß gescheckten Zuchtform. So eine Farbe habe ich bei Schwertträgern aber noch nie gesehen. Kein Wunder: es war auch gar kein Schwertträger, sondern ein Lyratail-Molly, gezüchtet auf Poecilia latipinna, der durch einen Unfall das obere Ende seines Lyraschwanzes verloren hatte. Trotzdem ist die Ähnlichkeit mit einem Simpson-Helleri verblüffend. … weiterlesen Aqualog

 

Zum ersten Mal in Deutschland: Creagrutus paraguayensis

Creagrutus paraguayensis
Creagrutus paraguayensis

Am Freitag sah ich zufällig, dass in einem Aquarium mit kleinen Pinselalgen-Salmlern (Apareiodon affinis, auch bekannt unter dem früheren Namen Parodon affinis) ein paar Beifänge aus Paraguay mitgekommen sind. Bei zwei der insgesamt sieben Exemplare handelte es sich um junge Rotflossensalmler (Aphyocharax), doch fünf konnte ich zunächst nicht einsortieren. Auffällig war die „schwanzlastige“ Schwimmweise, die an Schwanzdrüsensalmler erinnert. Ich fing die Fischchen – sie waren etwa 3 cm lang – also heraus, um sie zu forografieren und etwas näher zu begutachten. … weiterlesen Aqualog

 

Polypterus weeksii: Ein bisher unbekannter Geschlechtsunterschied

Polypterus weeksii - Flösselhecht
Polypterus weeksii – Flösselhecht

Flösselhechte (Polpyterus) gehören zu den so genannten lebenden Fossilien. Vieles an ihrem Körperbau ist altertümlich. Das macht sie zu besonders interessanten Studienobjekten im Aquarium, da ja nicht nur körperliche Merkmale, sondern auch Verhalten vererbt wird und letzteres für gewöhnlich sogar konservativer. Man kann sozusagen Verhalten aus der Urzeit beobachten, wenn man Flösselhechte pflegt. … weiterlesen Aqualog

 

Prächtige Panzerwelse: Die Corydoras-fowleri-Gruppe

Corydoras fowleri
Corydoras fowleri

Kommerzielle Importe von C. fowleri, C. semiaquilus, C. coriatae und „Black Peru“ kommen alle aus Peru und dort – soweit bekannt – aus dem Einzug des Rio Ucayali (einem der beiden Quellflüsse des Amazonas) und aus der Umgebung von Pebas am Amazonas. Aber man sollte natürlich nicht unterschätzen, dass in Peru selbst kleinere, bei uns namenlose Nebenflüsse des Ucayali und des Amazonas die Dimensionen eines hierzulande größeren Flusses, wie des Mains oder Neckars haben. Natürlich können sich auch relativ kleinräumig verschiedene Arten entwickeln. Noch immer gehören alle Arten/Formen der Verwandtschaft um Corydoras fowleri/semiaqulius zu den teuren Raritäten, obwohl sie sich ganz gut im Aquarium züchten lassen … weiterlesen Aqualog

 

Ein kleines Goldstück

Axelrodia Goldsalmler
Axelrodia Goldsalmler

Die Systematik der Gattung Axelrodia ist nur sehr unbefriedigend geklärt. So ist nicht völlig klar, ob das abgebildete Tier tatsächlich zur Art A. stigmatias gehört. Aber das soll hier gar nicht das Thema sein. Vielmehr geht es um die abweichende Färbung. Normalerweise ist Axelrodia stigmatias – importiert wird die Art hauptsächlich aus Kolumbien, es gibt sie aber auch in Brasilien, es handelt sich um einen typischen Begleitfisch des Roten Neon (Paracheirodon axelrodi) – zart rot oder gelblich gefärbt. Warum ist dieser hier golden? … weiterlesen Aqualog

 

Rote Hemichromis – die perfekten Einsteiger-Buntbarsche

Hemichromis stellifer
Hemichromis stellifer

Was macht einen guten Einsteiger-Fisch aus? Er sollte schön aussehen; leicht zu ernähren sein; typische Einsteiger-Pflegefehler verkraften, ohne krank zu werden oder gar zu sterben; er sollte sich in allen Wasserverhältnissen, die aus dem häuslichen Wasserhahn fließen, pudelwohl fühlen; und er sollte ein interessantes Verhalten zeigen, damit das Beobachten Spaß macht. Rote Hemichromis haben alle diese Eigenschaften. Sie sind oft geradezu atemberaubend schön … weiterlesen Aqualog

 

Der Punktierte Kopfsteher und der Kaisertetra

Chilodus punctatus
Chilodus punctatus

Punktierte Kopfsteher (Chilodus spp.) sind die kleinsten Arten der Kopfsteher, sie werden nur 6-9 cm lang; gegenwärtig werden vier Arten unterschieden, von denen jedoch nur zwei gelegentlich im Handel auftauchen, nämlich Chilodus punctatus und C. gracilis. Sie sind ziemlich zänkisch und fressen gerne zarte Wasserpflanzen. … weiterlesen Aqualog

 

Boraras – Juwelen für das Nano-Becken

Boraras micros-red
Boraras micros-red

Zu den beliebtesten Zwergfischen gehören die Zwergbärblinge der Gattung Boraras. Die winzigen Fische wurden erst sehr spät entdeckt, man hielt sie wohl zunächst für Jungtiere anderer Arten. … weiterlesen Aqualog

 

Eigenmannia – Grüne Messerfische

Eigenmannia viresens
Eigenmannia viresens

Im Aquarium sind Eigenmannia-Arten sehr schöne und ziemlich problemose Pfleglinge. Man sollte sie in größere Gruppen ab etwa 8 Exemplaren pflegen. Wichtig sind dunkel stehende, sehr reich strukturierte Aquarien, denn Eigenmannia sind vorwiegend dämmerungs- und nachtaktiv. Die Vergesellschaftung mit anderen Fischarten will gut überlegt sein. … weiterlesen Aqualog

 

Kottelatia brittani – Schlusslicht-Rasbora

Rasbora brittani
Rasbora brittani

Auf den ersten Blick wirkt diese niedliche Rasbora vielleicht etwas unscheinbar, doch wenn man sie im richtigen Milieu pflegt – Schwarzwasser und gedämpfte Beleuchtung – ist sie ein wunderschöner Fisch. … weiterlesen Aqualog

 

Blinde Höhlensalmler

Astyanax jordani
Astyanax jordani

Über 90 verschiedene Höhlenfischarten – sie gehören zu 19 Familien – sind bislang der Wissenschaft bekannt. Doch nur eine Art ist zum Aquarienfisch geworden: der Blinde Höhlensalmler aus Mexiko. … weiterlesen Aqualog

 

Rückenschwimmende Welse

Synodontis batensoda
Synodontis batensoda

Welse sind gewöhnlich dämmerungsaktive Tiere. Helles Licht meiden sie. Die sinnvollste Erklärung für das seltsame Schwimmverhalten ist die, dass diese Welse in der Dämmerung und nachts an der Wasseroberfläche nach ins Wasser gefallenen Insekten jagen. Dabei schützt sie der dunkle Bauch vor Fressfeinden wie Nachtreihern, die einen Fisch mit hellem Bauch sehr leicht erbeuten können, wenn dieser sich mit dem Bauch nach oben an der Wasseroberfläche nach Nahrung sucht. … weiterlesen Aqualog

 

Namen-Dramen: die Linienbarbe

Desmopuntius johorensis spec. Thailand
Desmopuntius johorensis spec. Thailand

Der wissenschaftliche („lateinische“) Name einer Tier- oder Pflanzenart hat zwei Bedeutungen. Erstens soll er die Tier- oder Pflanzenart im wissenschaftlichen System einordnen, also das Tier oder die Pflanze klassifizieren. Und zweitens soll er jede Tier- oder Pflanzenart weltweit universell und unverwechselbar bezeichnen. Manchmal geht es gründlich schief, beide Ansprüche unter einen Hut zu bringen und dann gibt es Namen-Dramen. … weiterlesen Aqualog

 

Der Para-Kärpfling – viele Farbformen, viele Rätsel

Micropoecilia parae - Red Tiger
Micropoecilia parae – Red Tiger

Auf den ersten Blick halten viele Menschen den Para-Kärpfling (Micropoecilia parae) für einen Guppy. Mit Guppys ist der Para-Kärpfling allerdings nur sehr weitläufig verwandt. Die beiden Arten lassen sich nicht kreuzen und stehen in unterschiedlichen Gattungen. … weiterlesen Aqualog

 

Kaisersalmler – wunderschöne Kolumbianer

Kaisersalmler-Männchen
Kaisersalmler-Männchen

Im Jahr 1958 entdeckte der in Bitaco, Kolumbien ansässige Zierfischexporteur William A. KYBURZ einen wunderschönen, bis dahin noch nie lebend gesehenen Salmler. Die Art konnte als Nematobrycon palmeri (EIGENMANN, 1911) identifiziert werden. KYBURZ exportierte die Art 1960 in die Vereinigten Staaten und stellte sie erstmals in der Zeitschrift ”The Aquarium” vor. Er gab ihr den Namen ”Kaisertetra”. Es begann ein Siegeszug des Fisches um die ganze Welt … weiterlesen Aqualog

 

Der Blaue Fadenfisch – Teil 2: Pflege & Zucht

Mosaikfadenfisch
Mosaikfadenfisch

Trichogaster-Fadenfische sind ganz und gar typische Schaumnestbauer. Das bedeutet, das Männchen besetzt ein Revier und baut darin aus mit einem in der Mundhöhle gebildeten Sekret umhüllten Luftbläschen ein Schaumnest an der Wasseroberfläche. … weiterlesen Aqualog

 

Der Blaue Fadenfisch – Teil 1: Abstammung & Mutationen

Opal-Fadenfisch
Opal-Fadenfisch

Man findet ihn in jedem Zoogeschäft der Erde und kann ihn für wenig Geld kaufen, den Blauen Fadenfisch. Er scheint also etwas ganz alltägliches und uninteressantes zu sein. Alltäglich – vielleicht.
Uninteressant – ganz und gar nicht! … weiterlesen Aqualog

 

Waller-Attacken im Sommerloch

Silurus glanis
Silurus glanis

Der Wels oder Waller (Silurus glanis) gehört zu den größten Süßwasserfischen der Welt. Normalerweise erreicht er 1-2 m Länge, doch da Waller, wie alle Fische, lebenslang wachsen und S. glanis zudem recht alt wird (80-100 Jahre sind zumindest möglich) geht man davon aus, das der Fisch 3 m oder sogar noch länger werden kann. … weiterlesen Aqualog

 

Prachtbarsche: die Gattung Pelvicachromis

Pelvicachromis taeniatus - Nigeria-red
Pelvicachromis taeniatus – Nigeria-red

Zu den beliebtesten Buntbarschen überhaupt gehören die Vertreter der Gattung Pelvicachromis. Das merkt man schon daran, dass es einigermaßen gebräuchliche deutsche Namen für mehrere ihrer Arten gibt, wie Königs-, Smaragd- und Purpur-Prachtbarsche. Alle Arten sind Zwergcichliden, werden also nur ganz selten und ausnahmsweise größer als 10 cm. Die Geschlechter sind bei allen Arten sehr unterschiedlich gefärbt, was mit der besonderen Art und Weise der Brutpflege zusammenhängt. … weiterlesen Aqualog

 

Geschlechtsunterschiede bei Nannostomus mortenthaleri

Nannostomus mortenthaleri
Nannostomus mortenthaleri

Der Purpurziersalmler aus Peru war im Jahr 2000 die schönste aquaristische Neuentdeckung überhaupt. Der enge Verwandte des Zwergziersalmlers, Nannostomus marginatus, bleibt klein – ca. 4 cm – und ist im männlichen Geschlecht geradezu atemberaubend schön gefärbt. Jedenfalls manchmal. Denn abgesehen von anatomischen Details zeigt der Purpurziersalmler ein deutlich von den meisten Nannostomus-Arten abweichendes Verhalten. … weiterlesen Aqualog

 

Dory: Erstnachzucht des Paletten-Doktorfisches geglückt!

Paletten-Doktorfisch
Paletten-Doktorfisch

Der Paletten-Doktorfisch (Paracanthurus hepatus) gehört zu den beliebtesten Doktorfischen im Meerwasseraquarium. Das hat mehrere Gründe: seine bunten Farben, die vergleichsweise geringe Endgröße (meist um 20 cm, maximal 30 cm) und das für Doktorfischverhältnisse friedliche Temperament. … weiterlesen Aqualog

 

Flittersalmler – Tyttocharax

Flittersalmler
Flittersalmler

Alle Tyttocharax-Arten sind trotz ihrer Kleinheit – sie werden nur 2-3 cm lang – leicht im Aquarium zu halten. Es sind robuste Tierchen, die man durchaus auch in Gesellschaft friedlicher anderer Fische pflegen kann. Entschließt man sich für eine Pflege im Artenaquarium, sollte man es nicht allzu klein wählen, denn Flittersalmler sind äußerst lebhafte Fische, die Raum brauchen, um sich entfalten zu können. … weiterlesen Aqualog

 

Sternguckerwelse

Sternguckerwels
Sternguckerwels

Die L-Welse oder Loricariidae aus Südamerika gehören zu den beliebtesten und begehrtesten Welsen für das Aquarium. Doch selbst erfahrene Aquarianer hatten bislang kaum jemals die Gelegenheit, einen lebenden Vertreter der Gattung Astroblepus zu Gesicht zu bekommen. … weiterlesen Aqualog

 

Tanganjika-Clowns

Der Tanganjikasee im Herzen Afrikas ist ein riesiges Aquarium. Bereits in der Brandung und im kaum knöcheltiefen Wasser des Uferbereichs begegnen dem fischbegeisterten Besucher die ersten Buntbarsche, die – zumindest im südlichen Teil des Sees, etwa in Sambia – wie mit funkelnden Edelsteinen besetzt zu sein scheinen. Es handelt sich um kleine Buntbarsche, die Tanganjika-Clowns. … weiterlesen Aqualog

 

Geschlechterverhältnis: Wie hält man Guppy, Platy & Co. richtig?

Platy
Platy

Wenn man etwas darüber nachdenkt, warum ein Männchenüberschuss für die Weibchen schonender ist, kann man es auch ganz einfach selbst nachvollziehen, ohne eine dieser trockenen Studien gelesen zu haben oder gar selbst Biologe zu sein. Hält man mehrere Männchen in einem Aquarium, versucht jedes Männchen durch Rivalisieren mit anderen Männchen die Aufmerksamkeit der Weibchen auf sich zu ziehen und einen Harem um sich zu scharen. Die meiste Zeit sind die Männchen untereinander beschäftigt und haben nicht viele Gelegenheiten ein Weibchen zu umwerben. … weiterlesen Aqualog

 

Rätselhafte Antennenwelse

Ancistrus sp. L144
Ancistrus sp. L144

Wer kennt ihn nicht, den Blauen Antennenwels, meist nur kurz als “der” Ancistrus bezeichnet? Die niedlichen Jungtiere sehen hübsch aus,erwachsene Männchen wirken mit ihrem bizarren Kopf”geweih” sehr skurril. Es gibt ihn in diversen Zuchtformen, nämlich als Albino (weiß mit roten Augen), als Lutino (gelb mit schwarzen Augen), als Schecken (“Schildpatt”) und mit Schleierflossen. Er ist ein echtes Haustier geworden. Doch der Wissenschaft geben diese und einige ähnliche Arten große Rätsel auf. … weiterlesen Aqualog

 

Feilenfische – nützlich und nett

Acreichthys tomentosus
Acreichthys tomentosus

Die Feilenfische (Monacanthidae) sind eine Familie der Kugelfischverwandtschaft (Tetraodontidae). Kugel-, Igel-, Koffer- und Drückerfische gehören also in ihre nächste Verwandtschaft. Äußerlich ähneln sie am meisten den Drückern, mit denen sie ein Sperrgelenk am ersten Rückenflossenstachel gemeinsam haben. … weiterlesen Aqualog

 

Der Phönixsalmler

Phoenixsalmler
Phoenixsalmler

Der Salmler, um den es hier geht, hat ein wenig mit dem mythologischen Vogel, der als Glücksbringer gilt, gemeinsam. Da wäre zum einen der hübsch gefärbte, rote Schwanz und der zarte Goldglanz auf dem Körper. … weiterlesen Aqualog

 

Falter- und Kaiserfische – Majestäten im Meerwasseraquarium

Kaiserfisch
Kaiserfisch

Viele Falter- und Kaiserfische gehören zu den schönsten Fischen überhaupt! Und viele Arten eignen sich durchaus gut für die Pflege im Korallenriffaquarium, manche sind sogar ausgesprochen pflegeleicht! … weiterlesen Aqualog

 

Panzerwels-Schwärme – gibt es sie wirklich?

Panzerwelse
Panzerwelse

Die Panzerwelse der Gattungen Corydoras, Scleromystax, Brochis und Aspidoras werden in der aquaristischen Literatur ganz gerne pauschal als “Schwarmfische” bezeichnet, verbunden mit der Empfehlung, immer mindestens 4-6 Exemplare gemeinsam zu pflegen. Im Aquarium schwimmen Panzerwelse aber höchstens ab und zu mal im Schwarm, sind es also wirklich Schwarmfische? … weiterlesen Aqualog

 

Der Koran-Kaiserfisch

Pomacanthus semicirculatus
Pomacanthus semicirculatus

Seinen Namen verdankt diese Art einem Farbmuster in der Schwanzflosse, das sich während der Umfärbung vom Jung- zum Alttier zeigt. Das blaue Linienmuster ähnelt in dieser Zeit dem arabischen Schriftbild des Korans. … weiterlesen Aqualog

 

Der Rote von Rio – Überleben dank der Aquaristik

Roter vom Rio
Roter vom Rio

Der Rote von Rio (Hyphessobrycon flammeus) gehört zu den häufigsten Fischen im Zoofachhandel. Seit gut 100 Jahren wird er im Aquarium gezüchtet. Doch nur die wenigsten wissen, dass die Art in der Natur stark vom Aussterben bedroht ist. … weiterlesen Aqualog

 

Torpedobarsche – wunderschön und kaum bekannt

Torpedobarsch
Torpedobarsch

Vielen gelten die fantastisch bunten Korallenriffe als die artenreichsten Fischgründe der Erde. Das täuscht aber gewaltig. Verglichen mit der Vielzahl der Süßwasserfische (ca. 16.000 Arten) ist die Anzahl der Korallenfischarten (ca. 2.200) eher klein. Trotzdem sind es so viele, dass ein Aquarianerleben nicht ausreicht, alle einmal gepflegt zu haben. Das ist sehr schade, denn über viele Arten weiß man praktisch nichts. Dazu gehören die Torpedobarsche der Gattung Hoplolatilus … weiterlesen Aqualog

 

Oscars

Oscar
Oscar

Großwüchsige Buntbarsche aus Südamerika gehören in Mitteleuropa nicht unbedingt zu den beliebten Aquarienfischen. Abgesehen von der Körpergröße wühlen sie nämlich gerne, betrachten Wasserpflanzen als Bestandteil ihrer Fütterung und machen zur Fortpflanzungszeit jedem Mitbewohner des Aquariums nachhaltig klar, wer der Chef im Ring ist. Darum betrachten die meisten Aquarianer die beeindruckenden Burschen lieber im Zoo als zuhause. Mit einer Ausnahme: Astronotus ocellatus, der Pfauenaugen-Buntbarsch oder Oscar. … weiterlesen Aqualog

 

Raritäten aus dem Kongo

Neolebias ansorgii
Neolebias ansorgii

Dieser niedliche Salmler war in den 1950er und 1960er Jahren – zumindest der Literatur zufolge – ein recht beliebter Aquarienfisch. Heutzutage sieht man ihn nur sehr selten im Handel. Die Zucht ist wenig produktiv, weshalb die wenigen Nachzuchtexemplare meist direkt vom Züchter aus ihre Käufer finden. … weiterlesen Aqualog

 

Winzige Grundeln für winzige Aquarien

Grundel
Grundel

Die oben aufgestellte Rechnung: kleiner Fisch = kleines Aquarium geht nicht immer auf. Manchmal brauchen kleine Fische größere Aquarien als große Fische. Aber im Falle der Korallen- oder Zwerg-Grundeln stimmt die Gleichung unbedingt! … weiterlesen Aqualog

 

Von wegen: friedliche Pflanzenfresser! Tropheus sp. “Kasanga”

Tropheus sp. “Kasanga”
Tropheus sp. “Kasanga”

In einem Aquarium mit Tropheus ist immer etwas los. Diese Fische sind hektische Schwimmer. Und dominante Männchen sind äußerst farbenprächtig. … weiterlesen Aqualog

 

Raritäten für das Meerwasseraquarium

Chaetodontoplus conspicillatus
Chaetodontoplus conspicillatus

Korallenriffe gelten vielen Fischbegeisterten als der Inbegriff der Artenfülle unter den Fischen. Das täuscht etwas. In Wirklichkeit gibt es ”nur” ca. 2.000 Arten echte Korallenfische. Insgesamt kennt man bis heute ca. 32.000 Fischarten, von denen rund die Hälfte im Meer lebt. Von den 2.000 Korallenfisch-Arten werden nur etwa 200 regelmäßig gehandelt, der Rest gilt als Rarität im Handel. … weiterlesen Aqualog

 

Keilfleckbärblinge

Trigonostigma heteromorpha
Trigonostigma heteromorpha

Scheinbar hat jeder irgendwann schon einmal Keilfleckbärblinge (Trigonostigma heteromorpha) gepflegt, so groß war und ist immer noch die Popularität dieses wunderschönen Fisches. Doch wer denkt schon darüber nach, dass dieser Fisch in Deutschland oft Keilfleck-Barbe und im englischen Sprachraum “Rote Rasbora” genannt wird? … weiterlesen Aqualog

 

Ein Goldfisch ist ein Goldfisch – oder?

Goldfisch
Goldfisch

Für viele Fischliebhaber ist ein Goldfisch ein sehr farbiger Fisch, der lebhaft, aber friedlich ist, etwa 5 cm lang, mit einem einfachen, stromlinienförmigen Körperbau und mit großen, freundlich dreinblickenden Augen. Aber auch der einfache Goldfisch, den jeder kennt, ist bereits etwas anderes als der “echte Goldfisch”, ungeachtet der Tatsache, dass er ihm in Körper- und Flossenform gleicht. … weiterlesen Aqualog

 

Das Rätsel von Hemichromis sp. “Fire Lips”

Fire Lips
Fire Lips

Die Roten Cichliden gehören zu den schönsten Süßwasserfischen der Erde. Sie sind zudem sehr leicht zu pflegen und zu züchten. Ihre Artbestimmung jedoch gehört zu den schwierigsten Aufgaben der Fischkunde. … weiterlesen Aqualog

 

Zwei der besten Algenfresser – doch wer kennt ihre Namen?

Siamesische Rüsselbarbe
Siamesische Rüsselbarbe

Algen sind in der Aquaristik ein Thema, das ungefähr so erschöpfend zu diskutieren ist wie das Wetter. Immer kann man sich darüber irgendwie auslassen und Wetter hat schließlich jeder. So ist das auch mit den Algen. Die eine oder andere Algenart wächst in jedem Aquarium. Viele Aquarianer stört das und sie suchen Fische, die diese Algen fressen. Mit der Siamesischen Rüsselbarbe und der Gestreiften Saugbarbe – beide kommen aus Thailand zu uns – haben viele Aquarianer gute Erfahrungen gesammelt. … weiterlesen Aqualog

 

Der Neonsalmler – ein Fisch, der die Welt veränderte

Paracheirodon innesi
Paracheirodon innesi

Man findet ihn in jedem Aquariengeschäft der Welt: den Neonsalmler, Paracheirodon innesi. Tausenden von Menschen verhilft er zum Lebensunterhalt, entweder, weil sie ihn züchten, oder, weil sie mit ihm handeln. Er steht für vieles, was die Aquaristik zu einer der schönsten Freizeitbeschäftigungen der Welt macht: Farbenpracht, spielerische Leichtigkeit der Unterwasserwelt, Frieden und Entspannung. Doch so alltäglich wie heutzutage war der Neonsalmler keineswegs immer. … weiterlesen Aqualog

 

Uralter Hochadel: Soldaten- und Husarenfische

Soldatenfisch (Holocentridae)
Soldatenfisch (Holocentridae)

Sieht man zum ersten Mal einen Soldatenfisch der Gattung Myripristis, so drängt sich unmittelbar der Gedanke „Mondkalb” auf. Sehr kurios wirken die riesigen Augen und die kurze Schnauze. Doch sind diese Fische alles andere als Missbildungen. Seit Millionen von Jahren besiedeln sie sehr erfolgreich die Meere und gehören zu den altertümlichsten noch existierenden Fischen. … weiterlesen Aqualog

 

Ein neuer, großer Kaktuswels

scharlachroter Kaktuswels
scharlachroter Kaktuswels

Wegen ihrer prächtigen roten Beflossung erhielten L24 und L25 schnell auch einen zusätzlichen Populärnamen: Scarlets, also “die Scharlachroten”. Allerdings sind in diesem speziellen Fall nur große Fische schöne Fische. … weiterlesen Aqualog

 

Die Haibarbe

Haibarbe
Haibarbe

In unseren Aquarien schwimmt so manche Fischart, die ihr Fortbestehen auf dem Planeten nur ihrer Bedeutung als Zierfisch verdankt. In der Natur sind sie nämlich ausgestorben oder verschollen. Zu diesen Arten zählt die Haibarbe. … weiterlesen Aqualog

 

Goldige Fische – schwimmende Juwelen

Goldfisch-Varietät
Goldfisch-Varietät

Der Goldfisch war der erste Aquarienfisch im eigentlichen Sinne und ist der älteste Zierfisch der Welt. Erste Berichte über goldfarbene Fische, „Chi“ genannt, deren Fang streng verboten war und die so staatlich gefördert wurden, datieren aus der Zeit von 968-975 n. Chr.. … weiterlesen Aqualog

 

Der Stör – Fisch des Jahres 2014

Stör
Stör

Zwei Störarten waren bis in den Anfang des letzten Jahrhunderts in unseren Flüssen heimisch: der Europäische Stör (Acipenser sturio) in Elbe und Rhein und der Atlantische Stör (Acipenser oxyrhinchus) in der Oder. Inzwischen gelten beide Arten als ausgestorben. Der Verlust von Laichplätzen durch die Veränderungen der Gewässerstruktur, Aufstiegshindernisse durch Gewässerverbauungen sowie Verschmutzung und Überfischung sind Hauptursachen für das Verschwinden des Störs. … weiterlesen Aqualog

 

Fahnenbarsche

Jack-Dempsey
Jack-Dempsey

Die Art wird maximal 20 cm lang, geschlechtsreif sind die Männchen, die stets etwas größer als die Weibchen sind, aber schon mit etwa 6 cm Länge … weiterlesen Aqualog

 

Fahnenbarsche

Fahnenbarsch
Fahnenbarsch

Die Fahnenbarsche (Anthiinae) sind eine Gruppe relativ kleinwüchsiger Fische, die meist atemberaubend bunt gefärbt sind. Man unterscheidet derzeit etwa 22 Gattungen mit zusammen fast 250 Arten. Alle Arten leben im Meer. … weiterlesen Aqualog

 

Ansorges Flösselhecht – ein Mythos wird entschleiert

Flösselhecht
Flösselhecht

Die Pflege von Polypterus ansorgii im Aquarium ist leicht. Es handelt sich um sehr ruhige, etwas scheue und sehr friedliche Raubfische. Wie alle Flösselhechte sind es eher dämmerungsaktive Fische, die jedoch nach der Eingewöhnung auch tagsüber zum Fressen erscheinen. … weiterlesen Aqualog

 

Herrliche Grundeln

Grundel
Grundel

Grundeln stellen die artenreichste Fischgruppe der Welt dar. Die allermeisten Arten leben im Meer, doch gibt es auch viele Süßwasserarten. Zu den Grundeln zählen einige der kleinsten Fische der Welt, die meisten Arten bleiben kleiner als 10 cm. … weiterlesen Aqualog

 

Wunderbare Leierfische

Synchiropus splendidus
Synchiropus splendidus

Die Leier- oder Spinnenfische (Callionymidae) sind eine Familie vorwiegend im Meer lebender, nahezu weltweit verbreiteter Bodenfische. Lediglich zwei Arten wurden bisher aus dem Süßwasser bekannt, einige wenige dringen ins Brackwasser vor. … weiterlesen Aqualog

 

Ein neuer Prachtzwerggurami

Prachtzwerggurami
Prachtzwerggurami

Die Prachtzwergguramis (Parosphromenus) gehören zu den Labyrinthfischen. Keine der Parosphromenus-Arten wird größer als 4-5 cm. Es sind also echte Zwergfische, die auch in entsprechend kleinen Aquarien gepflegt werden sollten. Die Pflege von Prachtzwergguramis ist allerdings mit einigem Aufwand verbunden, denn für die dauerhafte Ernährung benötigen die Tiere Lebendfutter. … weiterlesen Aqualog

 

Der Paradiesfisch

Congopanchax brichardi
Macropodus opercularis

Der Paradiesfisch wurde erstmals 1869 durch einen französischen Offizier nach Europa gebracht, der den Auftrag erhielt, 100 Exemplare vom Konsul in Ningpo, einer Stadt in der nordöstlich in China gelegenen Provinz Zhejiang, nach Frankreich zu bringen. … weiterlesen Aqualog

 

Ein Juwel aus dem Kongo

Congopanchax brichardi
Congopanchax brichardi

Die Leuchtaugenfische sind Killifische aus Afrika. Das detaillierte Verbreitungsgebiet von Congopanchax brichardi, für den ich den deutschen Gebrauchsnamen “Brichards Kolibri-Leuchtaugenfisch” vorschlage, ist nicht bekannt. … weiterlesen Aqualog

 

Ein neuer Snowking-Pleco

Liposarcus disjunctivus
Liposarcus disjunctivus

Die Gattung Liposarcus stellt sich mit derzeit vier beschriebenen Arten eigentlich recht übersichtlich dar. Im Hobby sind L. multiradiatus und L. pardalis gelegentlich unter der Sammelbezeichnung “Plecostomus” erhältlich. Die Art L. anisitsi hingegen ist als “Snowking-Pleco” oder “Schneekönig” wegen seiner prächtigen Färbung berühmt. Als vierte Art ist wissenschaftlich noch Liposarcus disjunctivus beschrieben. … weiterlesen Aqualog

 

Wilde Killis aus Peru

Killi
Killi

Der Name “Killifisch” für die Eierlegenden Zahnkarpfen hat sich weltweit durchgesetzt. Nur von wenigen Fischgruppen gibt es derartig viele Aquarienpopulationen, die auf höchstem (auch wissenschaftlich anspruchsvollen) Niveau gezüchtet werden, wie bei den Killifischen. … weiterlesen Aqualog

 

Raritäten aus dem Kongo

Neolebias ansorgii
Neolebias ansorgii

Neolebias ansorgii: Dieser niedliche Salmler war in den 1950er und 1960er Jahren – zumindest der Literatur zufolge – ein recht beliebter Aquarienfisch. Heutzutage sieht man ihn nur sehr selten im Handel. … weiterlesen Aqualog

 

Zwei Wildformen von lebendgebärenden Zahnkarpfen

Priapella olmecae
Priapella olmecae

In Menschenobhut entstehen von nahezu allen Tier- und Pflanzenarten Zuchtformen. Mancher findet sie schöner, mancher weniger begehrenswert als die Naturformen. Wir stellen Ihnen zwei seltene Wildformen von Lebendgebärenden Zahnkarpfen vor, deren Zucht über Generationen hinweg genau so anspruchsvoll ist, wie das Erzüchten neuer Spielarten. … weiterlesen Aqualog

 

Die Schleie – Märchen und Wahrheiten

Schleie
Schleie

Tinca tinca. Normalerweise kennt man diesen etwa 40 cm lang werdenden Fisch aus Feinkostgeschäften. Angler haben wohl auch schon Bekanntschaft mit dem Tier gemacht. Doch dass die Schleie ein wunderschöner und hochinteressanter Aquarien- und Gartenteichfisch ist, wissen nur wenige Menschen. … weiterlesen Aqualog

 

Neue Salmler aus Südamerika

Salmler
Salmler

Salmler gibt es in Afrika und Südamerika. Das beweist, dass sie zu einer Zeit entstanden sind, als beide Landmassen noch in einem gemeinsamen Urkontinent, Gondwana genannt, vereinigt waren. … weiterlesen Aqualog

 

Zwergbuntbarsche aus dem Malawisee

Pseudotropheus demsasoni
Pseudotropheus demsasoni

Die Farbenpracht der felsbewohnenden Buntbarsche des Malawisees – nach einer einheimischen Bezeichnung auch als “Mbuna” bekannt – lässt wohl kein Aquarianerherz unberührt. Und immer wieder kommt darum die Frage auf, ob es denn keine kleinbleibenden Arten gibt, die auch in kleineren Aquarien von ca. 100 Litern Inhalt gepflegt und gezüchtet werden können. … weiterlesen Aqualog

 

Hepsetus odoe – ein Hecht für das Aquarium

Hepsetus odoe
Hepsetus odoe

Raubfische üben eine besondere Faszination auf den Betrachter aus. Besonders die im Reich der Fische über Familiengrenzen hinaus weit verbreitete Hechtform vermittelt den Eindruck unbändiger Kraft in Verbindung mit unvergleichlicher Eleganz. … weiterlesen Aqualog

 

Acestrorhynchus cf. minimus

Acestrorhynchus cf. minimus
Acestrorhynchus cf. minimus

Raubfische sind faszinierende Geschöpfe. Sie mussten zahlreiche Strategien entwickeln, um an ihre Nahrung zu gelangen – andere Fische, also Tiere, die den Räubern bezüglich Intelligenz und Anpassungsvermögen ebenbürtig sind. Eben darum sind Raubfische besonders spannende Beobachtungsobjekte im Aquarium. … weiterlesen Aqualog

 

Hemigrammus ulreyi

Hemigrammus ulreyi
Unter den zahlreichen Arten von Kleinsalmlern, die im Aquarium gepflegt und gezüchtet werden, fällt diese etwa 5 cm lang werdende Art besonders auf. Üblicherweise sind nämlich Arten mit einem Längsstreifenmuster eher schlank und zierlich, während hochrückige Arten, die wie Hemigrammus ulreyi gebaut sind, eher Schulter- oder Schwanzstielmuster (oder eine Kombination aus beidem) aufweisen. … weiterlesen Aqualog

 

Brachyrhamdia meesi

Brachyrhamdia meesi
Brachyrhamdia meesi

Die Gattung Brachyrhamdia umfasst nur fünf beschriebe Arten, eine weitere, die wissenschaftlich noch unbeschrieben ist, wurde vor über 10 Jahren als Beifang importiert, seither hörte man nichts mehr von ihr. Es handelt sich um relativ kleinwüchsige Welse. Brachyrhamdia meesi stammt aus Brasilien und wird etwa 8 cm lang. … weiterlesen Aqualog

 

Rhabdalestes septentrionalis oder Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Rhabdalestes septentrionalis
Rhabdalestes septentrionalis

Die Wissenschaft kennt derzeit rund 32.000 Fischarten, in Wirklichkeit existieren vermutlich zwei bis drei mal so viele Arten. Jede dieser Arten unterscheidet sich nicht nur äußerlich von allen anderen Arten, sondern auch im Verhalten. Das Verhalten einer Kleinfischart lässt sich nur im Aquarium ausführlich beobachten, nur hier lässt sich … weiterlesen Aqualog

Ein Gedanke zu „Blog Fische

  1. Viele der Beiträge kommen vom Biologen Frank Schäfer, Mitarbeiter bei Aqualog und beim Importeur Aquarium Glaser. Aqualog fordert auf facebook zum Teilen seiner Beiträge auf. Dies tue ich auf dieser Seite gerne, denn neben Franks bebilderten Artbeschreibungen gibt es auch viele Informationen zur Sachkunde und Allgemeinwissen zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.